Städte und Reiseziele in Panama



Panama, das paradiesische Land, das den Pazifischen Ozean mit dem Karibischen Meer verbindet, ist landschaftlich sehr vielseitig. Es gibt trockene Salzböden, neblige Regenwälder, über 3.000 Meter hohe Berge und feinkörnige Sandstrände mit Korallenriffen. Die Städte Panamas liegen am Rande von Nationalparks mit Regenwäldern, auf Hochplateaus oder an wunderschönen Stränden.

Die Hauptstadt und gleichzeitig größte Stadt des mittelamerikanischen Landes ist Panama Stadt. Sie ist eine von modernen Geschäftshochhäusern geprägte Weltstadt, die im Süden an den Pazifik und im Osten an den Panamakanal grenzt. Panama Stadt ist ein Ort der Kontraste. Neben der Skyline gibt es eine sehenswerte historische Altstadt, die von Gebäuden aus der Kolonialzeit dominiert ist und zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Das als Panamá Vieja bekannte Viertel, das Zeugnis von der ersten 1519 gegründeten Ansiedlung ablegt, ist teilweise ein Ruinengebiet. Im 17. Jahrhundert hatte es der Pirat Henry Morgan auf die Reichtümer der Stadt abgesehen und sie dem Erdboden gleich gemacht.

Weit im Westen Panamas liegt die Stadt David. Sie gehört zu den vier größten Städten des Landes und ist die Hauptstadt der Provinz Chiriqui. David ist die heißeste Stadt Panamas. Das ganze Jahr über herrschen hier Temperaturen von über 30 Grad. Die Stadt liegt in einer landwirtschaftlich geprägten Gegend in der Pazifikregion. Hier werden Rinder gezüchtet und tropische Nutzpflanzen wie Kaffee, Kakao und Zucker angebaut. Im Stadtzentrum von David befindet sich der Central Park, in dem sich Einheimische und Besucher der Stadt gern erholen. Geschäftige Straßenjungen putzen ihnen die Schuhe oder verkaufen erfrischende Drinks wie Kokosmilch oder frischgepressten Fruchtsaft.

Zu den attraktivsten Touristenzielen Panamas gehört die Stadt Bocas. Sie liegt im Nordwesten Panamas auf einem Archipel im Karibischen Meer. Die nur rund 3.600 Einwohner zählende Stadt ist die Hauptstadt der Provinz Bocas del Toro. Bocas befindet sich auf einer Insel, die vom Festland mit dem Boot erreichbar ist. Das Stadtbild ist von zahlreichen Hotels und Restaurants geprägt. Puderrote Sandstrände, Korallenriffe und ein Meer, das so klar ist, dass man mit bloßem Auge Fische sehen kann, locken zahlreiche Besucher nach Bocas.

Der bedeutendste Karibik-Hafen Panamas befindet sich in der Stadt Colon. Sie liegt im Norden des Landes am atlantischen Zugang zum Panama-Kanal. Colon erhielt diesen Namen zu Ehren von Christopher Columbus, der von den Spaniern Christobal Colon genannt wird. Der Hafen, um den sich später die Stadt bildete, wurde jedoch erst 1850 von Nordamerikanern gegründet, die für die Panamerikanische Eisenbahn arbeiteten. Sie nannten den Ort zunächst Aspinwall. Später wurde die Stadt von ihrer spanischen Bevölkerung Colon genannt.

Copyright © 2017 superqpanama.com