Panamas Sehenswürdigkeiten



Das mittelamerikanische Land Panama beeindruckt regelmäßig Touristen mit einer einzigartigen Landschaft, geprägt von weißen Traumstränden, einem Urwald und herrlichen Bergen. Zudem verwöhnt Panama seine Gäste mit einer Vielzahl einzigartiger Sehenswürdigkeiten.

Panama ist international durch den Panamalkanal bekannt. Der 80 Kilometer lange Kanal wurde 1914 von den USA gebaut und verbindet die drei Kontinente Asien, Amerika und Europa. Seit knapp einem Jahrhundert ist er einer der weltweit wichtigsten Handelwege. Bis Ende 1999 war der Kanal in der Hand der USA und wird seither von Panama kontrolliert. Heute lockt dieses Meisterwerk der Baukunst jährlich Millionen Besucher ins Land.

Eine weitere Attraktion des Landes ist „Casco Antiguo“, die Altstadt von Panama. Es waren die spanischen Invasoren, die im Jahr 1673 mit dem Bau dieses UNESCO Welterbes begannen, nachdem sie das alte Panama nahezu völlig zerstört vorfanden. Direkt neben San Felipe gelegen, gilt „Casco Antiguo“ heute als das Juwel des Landes. Hier können Besucher durch die wunderschönen Gassen der Alststadt spazieren und dabei einzigartige Gebäude der französischen und neoklassizistischen Architektur bestaunen. Bauwerke, die in „Casco Antiguo“ unbedingt besichtigt werden sollten sind die „Kirche des Heiligen Franziskus von Assisi“, die „Santo Domingo Kirche“, der „Präsidentenpalast“, das „Rathaus“, das „Gerichtsgebäude“ sowie die „Stadtmauer“. Zudem bieten die zahlreichen Restaurants köstliche Gerichte der kreolischen und internationalen Küche.

Ebenfalls sehenswert ist der Stadtpark von Panama-Stadt. Der riesige Park erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 230 Hektar. Dieser tropische Wald zieht sich entlang des Panamalkanals von der Pazifik- zur Atlantikküste. Der Stadtpark eignet sich hervorragend für sportliche Aktivitäten wie Laufen oder Radfahren. Zudem treffen Besucher hier auf eine sehr artenreiche Tier- und Pflanzenwelt mit einigen seltenen Exemplaren.

Eine weitere Attraktion, die bei einem Besuch in Panama-Stadt unbedingt besichtigt werden sollte, ist der „Ancon Hügel“. Der grüne Hügel ist mit 200 Metern der höchste Punkt der Stadt und bietet Besuchern einen atemberaubenden Panoramablick auf Panama-Stadt, den Ozean und weitere Sehenswürdigkeiten. Der Hügel wird von den Einheimischen sehr geschätzt. Sein Name leitet sich von dem Dampfer Ancon her, welcher als erster den Panamakanal durchquerte. Auf dem Hügel können Besucher dem „Pollera Museum“ einen Besuch abstatten. Hier können verschiedene Exemplare der Nationaltracht bestaunt werden.

Ein wahres Paradies befindet sich mit den „Perleninseln“ etwas entfernt von Panama-Stadt. Diese Inselgruppe ist geprägt von traumhaften weißen Sandstränden und kristallklarem Wasser. Die „Perleninsel“ zieht dank einer wunderschönen Unterwasserwelt regelmäßig Taucher aus allen Ecken der Welt in ihren Bann. Zudem können riesige Meeresschildkröten beobachtet werden und auch Surfer kommen hier ganz auf ihre Kosten.

Copyright © 2017 superqpanama.com