Panama



Panama ist mit gerade einmal 3,33 Millionen Einwohnern ein relativ kleines, mittelamerikanisches Land, welches vom berühmten Panama-Kanal durchquert wird, der Karibische See und Pazifik miteinander verbindet. Der Panama-Kanal ist gleichwohl die größte Einnahme-Quelle. Circa 8.000 Einheimische sind allein mit Wartung und Betrieb des Kanals beschäftigt. Zweitgrößter Wirtschafts-Zweig ist fraglos die Registrierung von Schiffen. Über 6.000 Schiffe fahren weltweit unter der Flagge Panamas, da die Reedereien aufgrund des geltenden Steuerrechts so zumeist weitaus weniger Abgaben zahlen als in ihren jeweiligen Heimatländern und auf diesem Wege nebenbei auch der bürokratische Aufwand minimiert wird.

Das Land gehörte bis zum Jahre 1821 zu Spanien und wurde schließlich unter Simon Bolivar dem Hoheits-Gebiet von Großkolumbien zugeschlagen, bis es sich schließlich im Zuge des Panama-Konflikts im Jahre 1903 mit Hilfe der Vereinigten Staaten von Kolumbien lossagte und für unabhängig erklärte. Noch heute wird der National-Feiertag im Gedenken an dieses historische Ereignis am 03. November eines jeden Jahres begangen. Die Bevölkerung Panamas ist aufgrund der Kolonialisierung durch die Spanier zum größten Teil christlich geprägt.

Obwohl Panama einer Fläche von gerade einmal 75.517 km² ein relativ kleines Land ist, gibt es dort auch für Touristen allerhand zu erleben. So ist es beispielsweise möglich, während einer Bootstour den weltberühmten Panama-Kanal aus der Nähe zu sehen. Auch ein Abstecher in die Landes-Hauptstadt Panama-City ist unbedingt zu empfehlen, da dort noch viele Gebäude aus der Kolonial-Zeit erhalten sind. Des Weiteren existieren auch einige Museen, welche dem Besucher die indianische Kultur näher bringen sollen. Bei einem Aufenthalt in Panama-City sollte man sich auch keinesfalls die Besichtigung des prunkvollen Präsidenten-Palastes entgehen lassen.

Doch auch abseits der Kapitale gibt es vor allem für Naturliebhaber einiges zu bestaunen. So verfügt das Land über eine einzigartige Flora und Fauna. Panama ist geprägt von einer malerischen Vulkan-Landschaft. Die meisten Vulkane auf dem Staatsgebiet Panamas sind bereits erloschen, einige hingegen noch sehr aktiv. Besonders zu empfehlen ist ein Besuch der Provinz Chiriqui. Das enorm fruchtbare, vulkanische Hochland hat eine absolut einzigartige Pflanzenwelt hervorgebracht, welche zweifellos jedem Natur-Freund die Sprache verschlagen wird. Es lohnt sich auch, einen Charterflug zu buchen, um sich aus der Luft einen Eindruck von der vielfältigen Flora Chiriqui´s machen zu können. Zu Panama gehören auch eine ganze Reihe kleinerer Inseln, welche wegen der vielen Riffe und der einmaligen Tierwelt vor allem für Taucher interessant sein dürfen. Doch auch Surfer oder Badegäste kommen hier voll auf ihre Kosten.

Panama ist ein Land, das noch sehr viel mehr Sehenswertes bietet. Und darüber hinaus ein vortreffliches Beispiel dafür, dass ein Land nicht unbedingt groß sein muss, um den Besucher in seinen Bann schlagen zu können

Copyright © 2014 superqpanama.com